Stolpersteine und Erfolgsverhinderer auf dem Weg

Durch diesen eigenen Weg ist es mir seit vielen Jahren auch ein Anliegen, mein Wissen und meine Erfahrung von Herzen gern weiter zu geben.   (ob in der Einzelarbeit oder auch in Kursen)
 
Also, raus aus dem Opfer-Sumpf!
Stress, Abhängigkeiten, Angst und Panikattacken, emotionale Ausbrüche, Gefühle von Minderwertigkeit, Unfähigkeit oder Einsamkeit... ewige Zweifel, das Hamsterrad ohne anzukommen (ausser im Burn Out)... all das muss nicht sein! - Es gibt kein Thema aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft was man nicht im Heute zum Besseren verändern kann. Die Zukunft, Glück oder Unglück, ist nicht - wie viele Menschen fälschlicherweise immer noch glauben - allein vorbestimmt und genau festgelegt.
 
Nein, Erst durch die Art - WIE - der Mensch denkt, durch seine Überzeugungen, durch seine (leider zu 95% meist unbewusst negativ) ausgerichtete Aufmerksamkeit, durch sein «Glauben« oder sein »Nicht-Glauben« an etwas, erschafft ein jeder - bewusst oder unbewusst - in jedem Moment neu auch wie er sich im Moment fühlt, - UND seine Zukunft! - ganz egal ob es sich dabei um Schmerzen, Gesundheit, Vitalität, Beruflichen Erfolg, Partnerschaft, Genuss, Lebensfreude oder anderes handelt. -
Wow, also ganz schön wichtig sein Denkinstrument auch ganz bewusst auszurichten und durch die heutigen Massen an Informationen, Wahlmöglichkeiten und Herausforderungen ganz bewusst gut zu steuern!

    (Ja, Ich kenne all die Prozesse, die Höhen und Tiefen nur zu gut, lange genug hatte ich mich selber darin verstrickt und versteckt. Heute weiss ich, gerade weil ich so mutig war nie aufzugeben und durch meine Ängste und Zweifel zu gehen, und offen genug bin hinter all meine Widerstände und vorschnelle "Besserwissereien" zu schauen, erst dadurch hat sich etwas gravierend in meinem Leben verändert. - Ja, und sei gewiss: Ich kenne auch all die Tricks sich zu drücken und etwas sich schön zu reden, sich vorzumachen und vermeiden zu wollen. - Und das zu lernen und erforschen zu dürfen, das hört im Leben auch nie auf. - Aber genau darum kann ich heute Menschen auch ganz anders verstehen und viel gezielter begleiten.)

 
zum Beispiel:
Eine der grössten Fallgruben die man sich selber stellt ist die WENN-DANN-FALLE:  Wenn ich mehr Zeit habe, dann mache ich.... - Wenn ich mehr Geld verdiene / das Geld zusammen habe, dann mach ich die Ausbildung / dann gönn ich mir das Coaching / das Wellness-Wochende damit ich mich mal erholen kann.... - Wenn die Kinder etwas grösser sind, dann... - Wenn ich mich nicht mehr so viel um xy kümmern muss, dann... - Wenn es mir wieder besser geht/ ich keine Schmerzen mehr habe/ Wenn ich wieder aus diesem Tief heraus bin, dann beweg ich mich wieder mehr/ ess ich gesünder/ kümmere ich mich auch mal wieder mehr um mich... - Wenn das Haus gebaut ist / abgezahlt ist, dann mache ich... - Wenn ich in Rente bin, dann gehen wir mal wieder mehr Wandern/ Tanzen/ in interessante Vorträge.... -- Vergiss es!

Es ist klar, dass das „Wenn-Dann-Prinzip“ nicht funktioniert. Denn wenn dies oder jenes dann wirklich geändert hätte, dann ist schon das nächste „Wenn-Dann“ da. Es ist immer irgend etwas! - Wenn wir erst dann mit unseren Wünschen, Ideen, Zielen, Plänen, Träumen, Veränderungen für unser Leben starten, wenn alles in Ordnung ist, dann starten wir nie! - Und diese Unehrlichkeit die spüren wir auf einer anderen Ebene, und die schmerzt doppelt. - Denn wer nie startet, oder auf halber Strecke aufgibt, der wird aber auch nie seine Ziellinie überqueren. Wer gar nicht erst anfängt, sondern nur darüber nachdenkt, ob er anfangen sollte, der wird ewig im Wünschen, Hoffen, Bangen sein Ziel von sich weg schieben.
Das erzeugt automatisch, dass er sein Leben völlig zerrissen und von ständigen Zweifeln gequält als eine Art Lebenskampf verbringen wird. (ja, im wahrsten Sinne des Wortes ein Lebens-Krampf) So wird alles krampfhaft, nicht nur sein Körper. Und so mancher wird dann vergrämt, neidisch, giftig, depressiv und noch kritischer, arbeitswütiger und noch lethargischer. - All das sind die Folgen eines Opfer-Bewusstsein!
 
Oder, unser Glauben unbedingt erst PERFEKT sein zu müssen, ist ein weiterer ganz grosser Stolperstein und genialer Erfolgs-Verhinderer. Für viele Menschen ist das der Grund warum sie gar nicht erst anfangen - oder kurz vor dem Ziel aufgeben.
 
Dazu gehört z.B. auch aufhören zu glauben: alles alleine schaffen zu "müssen". Du musst nicht alle Fehler selber machen, Du darfst und kannst von anderen annehmen und profitieren, die den Weg vor Dir gegangen sind! - Und WICHTIG wenn Du wirklich Dein Drama beenden willst: Lauf nicht länger zu einem "guten Freund oder Therapeuten" dem Du nur neu Dein Drama vorjammern kannst, der ins Mitleid = Mit-Leiden verfällt (wie so viele unbewusste Menschen trotz toller Ausbildungen heute immer noch.). Das hilft kein Stück und zieht nur Euch Beide runter!!! - Nein, schluck nicht einfach so schnell mal ne Pille oder "sprudel nicht den Schmerz einfach nur schnell weg"... wenn Du ganz ehrlich bist weisst Du genau, das das die wahre Ursache nicht ändert!

NEIN STOP, Entscheide Dich bewusst: ab JETZT kein Aufschieben, keine faulen Ausreden, keine Ersatzbefriedigungen mehr, sondern sei ganz aufrichtig zu Dir, und Investiere ab JETZT wirklich nur sinnvoll in Dein Leben, in echte, dauerhafte körperliche und geistige Gesundheit und Freude für Deine Zukunft.  Echtes Fülle-Bewusstsein, echtes Selbstwertgefühl zeigt sich auch darin, dass wir auch zu dem unsinnigen füllenden Ballast NEIN-Danke sagen können. - ob es sich dabei um ewige negative Gedanken, Sorgen, Zweifel handelt, oder um Termine und Gespräche, die uns nicht aufbauen. Unsere Lebenszeit ist zu kostbar als sie damit zu vergeuden, was wir nicht (oder nicht mehr) wollen.
 

    Denn eine Heilung ist keine Heilung wenn andere Bereiche dadurch Schaden nehmen. Genauso wie ein Erfolg keine echte Erfüllung bringen kann, wenn er auf Kosten Deiner Gesundheit oder anderer geht!!!

 
Und wenn Du wirlich Deinen Traum, Deine Vision, Dein Ziel (die echten, die von ganzem Herzen kommen) realisieren willst. - egal was auch Dein persönliches Ziel ist. - Was braucht es dazu:

  • Mut  (den Mut unbeirrbar an Deinen Traum zu glauben, und alles dafür zu tun, um ihn zu verwirklichen.)
  • Achtsamkeit
  • beharrliches Durchhaltevermögen
  • und immer wieder Training, Training, Training, - Tun, Tun, Tun... und zwar solange bis Du es geschafft hast.

 
Wenn Dich wirklich etwas stört in Deinem Leben, wenn Du wirklich ernsthaft etwas grundlegend verbessern willst, dann worauf wartest Du? - JA, fang an, geh mutig einen ungewöhnlichen Weg und hol Dir JETZT neue Inspiration!

...weiter